Glück

nach einem Buch von Guus Kuijer

ab 10 Jahren


Spiel:  Oliver Dressel, Stefanie Mrachacz, Julia Solórzano

Regie:  Raphael Kassner

Dramaturgie und Musik: Kian Pourian

Bühne: Alexander Tripitsis

Kostüm: Ulrike Schörghofer

 

Bildergalerie

Das Glück kommt wie ein Donnerschlag

Inhalt

Wenn ich eine Kuh seh
weiß ich dass es Gott gibt
aber wenn ich ihr das sage
fängt sie an zu muhen.“ Gedicht von Polleke

Im Leben der zwölfjährigen Polleke geht es drunter und drüber. Ihre Mutter ist in ihren Lehrer verliebt und will ihn sogar heiraten (muss das sein?). Ihr Vater ist in Nepal, um sich selbst zu finden (was heißt das eigentlich?). Und ihr Freund Mimun ist so komisch in letzter Zeit (hat das vielleicht mit Marokko zu tun?).

Gut, dass sie manchmal zu ihren Großeltern aufs Land fahren kann, wo das Leben einfach nur einfach ist.

Pressestimme

(...)Die Aufführung hat die Jury nicht nur durch eine gelungene dramaturgische Bearbeitung der Vorlage, sondern vor allem durch ein intelligentes und tragfähiges Spielkonzept überzeugt. Dazu gehören abwechslungsreich gestaltete und mobil einsetzbare Bühnenbildelemente, eine genau kalkulierte Lichtregie – und nicht zuletzt die durchweg exzellenten Darsteller, die ihre schnellen Rollenwechsel mit reduzierten, treffenden Mitteln markieren.

Diese theatralen Verfahren unterstützen und intensivieren eine formale Erzählweise, machen die Inszenierung für das junge Publikum durchschaubar und lebendig.

(Dr. Ole Hruschka, Juror Best OFF)